torte

Life's a bitch, but I deal with it :)
 
 

Von Captain Katalan, Unisex und "Fora de Servei"

Hier sitz ich wieder, im Speisewagen der Eisenbahn... naja, nicht ganz. Um genau zu sein ist es einer der vielen PC-Räe der UAB, und seit heute gehört ein neues Wort zu meinen Lieblingen "Fora de Servei" (cat.: ausser Betrieb). Hier ist nämlich quasi ALLES FdS. Zumindest die Computer. Und das Internet. Und der Grossteil der Umkleiden und Geräte im Fitness-Studio. Und der Erasmus-Koordinator. Und die Putzfrauen. Und Wurst, Käse und elektromagnetische Wellen. Alle "Fora de Servei". Aber der Reihe nach...

ich habe mir ein paar Geschichten überlegt, die ich mit euch und der Welt teilen möchte. Dazu gehört unter anderem die Idee (angeregt durch Michi´s Blog, den ich später noch in der Blog-Roll verlinken werde), in diesen Blog einen kleinen "Kneipenführer für Barcelona" einzurichten. Mit Benotung der einzelnen Locations, und falls möglich, werde ich auch noch Fotos nachreichen. Vorteil ist, dass ich mich dann auch selbst dran erinnern werde, wie und vor allen Dingen WO diese Bars waren. Ich wollte mich nämlich irgendwann die Tage (muss Sonntag gewesen sein) mit Michi treffen, um das Barça-Spiel zu schauen, und wir haben uns nicht gefunden (er hat noch ein spanisches Handy), weil die Kneipe, in der wir ein paar Tage zuvor ebenfalls Barça in der CL geschaut haben, nicht mehr aufzufinden war. Vielleicht hatte sie auch einfach zu, oder sie ist pleite gegangen, oder die Katalanen haben sie übernommen. Denn, merke: ein echter Katalane ist gegen ALLES. Quasi, "Fora de Servei TODO". Gegen die Wahlen in Spanien (denn Katalanen sind keine Spanier, darum hängt hier an jeder Ecke der Aufruf die Wahl zu boykottieren). Gegen die Dekane der Uni (wahrscheinlich, weil es keine Katalanen sind). Gegen die Mossen von Esquedra (die örtliche Polizei). Und gegen alle, die nicht dagegen sind. Trotzdem will ich versuchen, die Sprache zu lernen und ein wenig über die Kultur zu erfahren... denn ich habe ja Captain Katalan!

¿¿¿wer das ist??? Bitte, ihr kennt doch wohl unseren allseits beliebten Superhelden!!! Entstanden ist er auf einer gefrusteten Rückfahrt von der UAB, als Andi und ich wieder Mal festgestellt haben, dass ALLE interessanten Kurse auf "catalá" gehalten werden (entgegen vorheriger Zusagen der Profs). Also erschufen wir Captain Katalan - einen Superhelden, dessen einzige Fähigkeit daran besteht, "catalá" zu sprechen. Man stelle sich nur die Dialoge vor... "Oh nein, Captain Katalan, der Superschurke hat einen riesigen Laser auf Barcelona gerichtet und wird die ganze Stadt zerstören!" -" Haha, mein feiger Freund! Dem werde ich schon das Handwerk legen! Denn ICH - SPRECHE - CATALA!!!" - Einwurf des Superschurken: "Ich schaudere, ich schaudere." - Captain Katalan: "Nimm dies, Superschurke! Benvenguts, hi ha Internet, Fora de Servei!!!" - Superschurke: *fitz* - "Er hat Captain Katalan pulverisiert, wir sind verloren!!!" (...) Ich könnte ewig so weiter machen. Nicht aber jedoch, ohne seine Helfer, die "mutigen Akzente" zu erwähnen. Wenn ihr also jemals einen Comic seht, der "Captain Katalan und die drei mutigen Akzente" heisst, dann hat irgendjemand meine Idee geklaut.

Einwurf: zeugt es nicht von gradezu überragendem Humor, an der Uni eine (Achtung!) "Uni-Sex-Toilette" einzurichten? :-D Also, ich fand es brüllend komisch. Aber ich hab's ausprobiert, sie hält nicht, was der Name verspricht. Naja, vielleicht war sie "Fora de Servei".

Tja, ansonsten habe ich in den letzten Tagen weiter an meiner Idee zur Übernahme der weltherrschaft gefeilt (welche ich hier nat&umul;rlich nicht verraten werde, denn ansonsten klaut sie mir ja jemand), und war ziemlich oft unterwegs. Witzig ist, dass ich bis jetzt bis auf eine Sportsbar, zu der ich gleich noch komme (der aufmerksame Leser erinnert sich an meinen Post weiter unten über Engländer), noch in keiner Kneipe zweimal war. Und trotzdem ist Barcelona ein Dorf - immer wieder trifft man auf den Ramblas, in Bars oder sonstigen "Touri-Orten" auf bekannte Gesichter. Zu den Bars werde ich in Kürze noch etwas ausführlicher schreiben (falls ich sie bis dahin noch nicht wieder vergessen habe - ich versuche auch, noch die genauen Locations bzw. überhaupt Namen herauszufinden und Fotos zu machen). Erwähnt sei hier nur die Sportsbar, die sich scheinbar zum Motto gemacht hat: "Ihr seid Deutsche? Fora de Servei". Denn wir wollten gestern das Bayern-Spiel gucken (na gut, nach dem 5:0 im Hinspiel war nicht unbedingt ein Klassematch zu erwarten), aber die Kollegen haben sich dazu entschieden, diese Partie nicht zu zeigen (alle anderen schon). Genauso wie auch heute das Bremen-Spiel nicht gezeigt wird. Muss wohl für solche Spiele doch wieder zum Don Bratwurst ausgewichen werden.

Einschub: Bilder davon gibt's bald im StudiVZ - falls da jemand keinen Zugriff drauf hat und trotzdem Bilder sehen will, am Besten mal ne Mail schreiben oder Kommentieren. Ach ja, ihr könnt den Blog auch abonnieren, dann bekommt ihr ne Mail, sobal dich was neues geschrieben habe. Einschub Ende.

Naja, jedenfalls sassen wir in dieser Bar und sahen viele hochklassige Spiele und nüchterne Engläder. Wer die zwei Fehler in diesem Satz findet, wird im nächsten Blog persönlich gegrüßt. Jedenfalls gingen die mir so auf die Nerven, dass ich kurz davor war zu fragen, welche Gegner denn England bei der EM hat... *muhaha* aber weil die betrunken waren und ich nicht schnell genug laufen konnte, hab ich's gelassen. Gute Entscheidung, glaube.

Okay, sonst gibt's momentan nicht sooo viel neues zu berichten; ich war mit Anna auf dem Montjuic (hier gibt's ebenfalls bald Bilder im StudiVZ), und den kann ich nur empfehlen, denn es is echt schön, ruhig und entspannend da oben. Vor allen Dingen, wenn die Sonne scheint - in den letzten Tagen hält Barcelona leider noch nicht so ganz, was Spanien verspricht, aber ich nehme an die Sonne ist... naja, ihr wisst schon. Am Samstag kommen Linda & Annika für ein paar Tage, mal schauen was wir dann machen - ach ja, und am Sonntag ist "Super-Sonntag" beifreunden.com, wo ich von 21-21:30 Uhr moderieren werde, sofern meine Internet-connection das zulässt. Abwarten, aber auf jeden Fall reinhören.

Einbrems: (Wer führt die Reihe -wurf, -schub, -brems fort?) Unterhaltung von Andi und mir kurz vor der Verlosung, äh, Vorlesung: Andi: "Ich hab Bock." - Ich: "Ich hab Kopp." Und das stmimte auch, denn ich hatte wirklich Kopfschmerzen. Witzig war's trotzdem.

So, das wäre für den Moment erst mal alles, denn gleich ist noch eine Wahrnehmungs-"Vorlesung" hier, die Andi und ich besuchen. Wenn mir noch was einfällt was ich vergessen habe, werde ich das die Tage nachreichen (bestimmt sogar, aber jetzt fehlt die Zeit um drüber nachzudenken), und dann erlkäre ich euch auch, warum ich Vorlesung in "" geschrieben habe. ;-)

In diesem Sinne, gehabt euch wohl und lasst euch feiern,

Thorsten

2 Kommentare 13.3.08 17:59, kommentieren

Werbung


Von Sprachrassisten, Stadtführungen und spanischen Banken.


Wie versprochen folgt nun ein kleiner Zwischenstand aus Batzelona. Zunächst mal möchte ich also ein paar Fotos von meiner habitación nachreichen:


Blick von der Tür.





Blick von der anderen Zimmerecke.





Blick ausm Fenster



Damit ihr mal einen kleinen Einblick bekommt, wie ich hier so hause... Irgendwie funktioniert aber die Heizung nicht wirklich (die hat wohl jemand beim Renovieren mit Farbe zugestrichen, sodass sich das Ventil keinen cm mehr bewegt aber Gott sei Dank bin ich ja in Spanien! Naja, mir ist zu Ohren gekommen, dass es auch in Deutschland recht warm sein soll. Hier ist's heute bewölkt, aber da ich sowieso nicht viel vor hatte, ist das gar nicht so schlimm.

Ja, die ersten Tage habe ich größtenteils damit verbracht, an der Uni IRGENDWELCHE Kurse zu finden, die NICHT auf catalán (sowas wie schwäbisch oder hessisch, nur hier halt sogar Amtssprache und mit Stolz gesprochen... Plakat an der Uni: "Welcome to catalan countries - this is NOT Spain!) sind. Im Endeffekt mache ich jetzt also neben einem Catalan-Kurs nicht die Kurse, die mich interessieren, sondern diejenigen, bei denen ich zumindest theoretisch die grundsätzliche Möglichkeit habe, etwas zu verstehen. :/ Aber egal, ich bin ja nicht (nur) zum Studieren hier...

Ansonsten hat sich fürs erste recht wenig ergeben. Das ESN (Erasmus Student Network) organisiert hier immer ganz coole Feiern und Ausfahrten (http://www.esn-uab.org), und ich bin grade am Überlegen, ob ich nicht vom 7.-10.03. nach Madrid fahren soll. 1200 Erasmus-Studenten sind an sich schonmal ein Argument... und da ich eh mal nach Madrid wollte und es auch nur 100 € kostet, denke ich, ich werd das machen. Die Tage vorher kommt die Anna zu Besuch, d.h. bis dahin muss ich mir ein wenig Stadtführer-Wissen aneignen.

Ja, Stadtführer - super Thema. Das ESN hat eine ebensolche angeboten, allerdings konzipiert auf ca. 10 Leute (es waren ungefähr 50), d.h. die Führerin hat auf Spanisch so leise gesprochen, dass man schon in der zweiten Reihe nichts mehr verstanden hat (es gab ungefähr fünf). War also demnach auch vergeudete Zeit. Danach bin ich noch mit Andi und Maria (die zu Besuch ist) zum Palau Nacional, wo der Brunnen beleuchtete Wasserspiele mit klassischer Musik unterlegt bietet. Sah soweit ganz cool aus, ist aber glaube ich nur am Wochenende.

Wirklich viele Leute kenne ich hier noch nicht - was zum Einen vielleicht daran liegt, dass ein Mitbewohner meiner WG scheintot ist (den habe ich, seit ich hier bin, ca. zwei Mal gesehen, und da hat er auch nur "Hallo" gesagt), und der andere viel unterwegs und mit seiner Freundin beschäftigt. Mal sehen, nächste Woche ist eine ESN-Welcome-Party, da wollte ich auch auf jeden Fall hin, und am Mittwoch geh ich mit einer StudiVZ-Verbindung und Andi zum Fußball (Pokal von Barcelona gegen Valencia). Bis jetzt muss ich auch sagen, dass ich noch niemand getroffen hätte, mit dem ich unbedingt hätte mehr Zeit verbringen wollen, aber das gibt sich vielleicht noch.

Und wo wir schon bei den ganzen Aktivitäten sind, das kostet natürlich auch Geld. Geld? Ja, kein Problem, man geht einfach an den Geldautomaten. Denkste. Entweder sie funktionieren mit abstrusen Fehlermeldungen gar nicht, oder sie fragen einen, von welchem Konto man abbuchen möchte (wo ist der Unterschied zwischen Giro-, Spar- und Kreditkarten-Konto? Meine EC-Karte hat nur EIN zugehöriges Konto... *fluch*). Naja, wenn man Glück hat bekommt man irgendwann mal Bargeld.

Da is mir was lustiges passiert, ich war mit Andi an der Uni, bin zurück gefahren und wollte mir ein Studenten-Ticket holen. Das ging aber nicht, weil man dafür ewige Unterlagen brauch und das beantragen muss. Ich hatte aber NULL Bargeld mit mir (hatte ja meine Kreditkarte dabei...) und dachte mir "gut, kaufste dir ne Monatskarte". Denkste. Kreditkarte reingeschoben, Monatskarte ausgewählt, "überschreitet den maximalen Betrag". Mist. Dann gehste eben zum Geldautomat. Denkste. "Zur Zeit nicht verfügbar". Hmm... ooookay... du hast kein Geld aufm Handy, kein Bargeld, deine CC funktioniert nicht, du hast kein Metro-Ticket mehr... MAMI!!! In dem Moment dachte ich wirklich so, oh Gott, Thorsten allein in der Großstadt, ohne alles, keine Pepperoni, zum Mitnehmen. Irgendwie war dann aber meine CC doch noch so gnädig, mir wenigstens ein Zehner-Ticket zu gestatten, sodass ich doch noch S-Bahn fahren konnte und mich mit Andi treffen. Puuuuh.

Was liegt so die nächsten Tage vor mir? Keine Ahnung. Heute Abend erstmal bbl.tv mit Gießen Vs. Ulm schauen, morgen an die Uni, und Karten für die Party besorgen. Ansonsten vielleicht Madrid buchen, und Mittwoch zum Fußball... vielleicht auch irgendwann mal Sehenswürdigkeiten besichtigen, wobei ich mir das eigentlich aufheben wollte, wenn Besuch kommt, sonst seh ich das ja alles viertausend Mal (zumindest, wenn man denen glauben darf, die sich alle schon für Besuch angekündigt haben, ohne konkret zu werden *gg*).

In diesem Sinne werde ich jetzt noch ein bisschen für "die Abteilung" (der neue John Crisham) arbeiten und an der neuen Homepage arbeiten, danach geh ich vielleicht noch ein bisschen raus, und dann kommt auch schon Basketball!


Ahora, gehabt euch wohl,

hasta luego,


Thorsten

3 Kommentare 24.2.08 14:01, kommentieren

Tengo habitación!

¡Buenas tardes!

Aus Zeitmangel nur eine kurze Notiz - habe eine tolle Wohnung gefunden. Sehr gross, schoen grosses Bett, sonnig, direkt gegenueber und mit Blick auf die Sagrada Familia, keine fuenfzig Meter von Metro- und Nachtbushaltestelle entfernt, direkt ueber einer Pizzeria... *gg*

Gestern ist auch Andi im Abenteuer Barcelona angekommen und hat eine schoene Beschreibung des Nachtlebens geliefert, die ich weitergeben moechte: Leichte Maedchen, und Maedchen, die wie leichte Maedchen aussehen

Tja, wir waren gestern noch schoen gemuetlich in der SportsBar, wo immer Spiele uebertragen werden - begleitet von betrunkenen, lauten Englaendern (gut, die Adjektive laut & betrunken haette ich mir sparen koennen - eh klar . Da zu der Zeit auch noch die U21 von England gespielt hat... naja, den Rest koennt ihr euch bestimmt denken.

Heute waren wir noch zusammen an der Uni, und haben den Master Office Chief Executive of Coffee cooking (oder so aehnlich) im Service Management getroffen. Dumm nur, dass der heute nicht da ist, morgen auch nicht kommt, und naechste Woche auch nur vielleicht - also wahrscheinlich - aber sicher ist das nicht. So will ich auch arbeiten! Naja, dementsprechend war also nur die Stellvertretung da, und vor uns waren zwei Leute da. Die haben ungefaehr eine Stunde gebraucht - und als Andi und ich drin waren, war mir auch klar, warum: die gute MOCECcSM (s.o.) hat naemlich selten geredet, aber wenn, dann viel und gerne. Wir waren also auch gut 40 Minuten beschaeftigt fuer Fragen, die in fuenf Minuten haetten erledigt sein koennen, aber so sind halt die Spanier...

Nach dem Rueckweg waren wir dann noch was essen (der Weg zur Uni ist ganz schoen lang, etwa 30 Minuten mit dem Zug), sind ein wenig durch die Strassen geschlendert, und jetzt nochmal im Internet-Cafe, bevors fuer mich morgen um 12.30 zurueck nach Schland geht, um Montag und Dienstag Klausuren zu schreiben. Danach wieder back to Barca, und rockashit!

Desdewegen hoer ich jetzt auch mal auf, obwohl ich noch viel langweiligeres und belangloseres erzaehlen koennte. Fotos gibts, sobald ich meine Cam mit nach hier gebracht habe, dann koennt ihr euch nen Eindruck machen, ob ihr mich dort besuchen wollt *gg*

In diesem Sinne, lasst es euch gut gehen & gehabt euch wohl, wir sehen uns demnaechst... ach ja, und alle bitte dem Andi die Daumen druecken, dass der auch in den naechsten Tagen ne gute Wohnung findet!

Peace out, hasta luego,

Thorsten

2 Kommentare 6.2.08 20:40, kommentieren

Barcelona, Tag 3.

¡Hola a todos!

Ja, es ist nun schon ueber ein halbes Jahr her, dass ich mich zum Bloggen niedergelassen habe... erstaunlicherweise genau solange, wie ich nun schon Radio gemacht habe. Und jetzt? Sitze ich in Barcelona, inmitten einer Sports-Kneipe, die auf Grossbildleinwand irgendein Fussball-Match uebertraegt. Schaue im Internet das Spiel der Giessen 46ers. Und habe beschlossen, meinen Blog zu reaktivieren...

Die Gruende sind schnell genannt. Massenmails schreiben war noch nie so mein Ding - und fuers persoenliche wird mir garantiert die Zeit fehlen, um wirklich alle abzudecken, die es verdient haetten. Daher habe ich mich fuer diesen Weg entschieden - wer grade mal Zeit und Lust hat, sich darueber zu informieren, was ich so treibe und wie es mir so geht, kann einfach auf meine Site gehen und nachlesen; wer nicht, der laesst es einfach. Natuerlich freue ich mich auch ueber Kommentare und werde versuchen, diese soweit wie moeglich zu beantworten.

Also, was gibts neues? Der Flug nach Barcelona war angenehm und ohne Probleme, auch das Finden meines Hostals direkt neben den Ramblas gestaltete sich recht einfach. Tja, und dann ging die Wohnungssuche auch schon los...

Zunaechst mal: ich glaube, ich habe JEDES Muenztelefon in Barcelona ausprobiert. KEINES hat funktioniert (aber mir natuerlich freundlicherweise die Kohle dafuer abgeknuepft - das war das teuerste nicht gefuehrte Gespraech meines Lebens...). Also hab ich beschlossen mir eine Prepaid-Karte zu besorgen - aber irgendwie gabs nur internationale, und die war nach fuenf Anrufen (FUENF Euro!!!) auch schon wieder leer. Dann hab ich aber nochmal welche gefunden, die besser funktionieren...

Die Wohnungen hier? Tja, wie zu erwarten war, meistens recht klein (z.T. nur Waschkuechen, wo ein Bett drin steht etc.) und ohne natuerliches Licht, dafuer aber mit zig anonymen Mitbewohnern - so gar nicht meins. Ausserdem habe ich keine Ahnung, wo das Zentrum von Barca denn nun tatsaechlich ist - irgendwie fuehle ich mich so, als streckte sich das ueber 10-20 km, und ich hab keine Ahnung, wo hin ich ziehen will Aber naja. Ich habe mir jetzt mal morgen eine Lernpause eingeplant (zum Lernen, nicht vom Lernen), und dann will ich Montag nochmal auf die Jagd - habe ich dann nichts tolles, dann nehme ich Dienstag eben nur was akzeptables. Mal abwarten.

Tja, an der Uni war ich auch schon, hab mich eingeschrieben, aber der Koordinator vom Fachbereich ist in den Semesterferien nur unregelmaessig da, also konnte ich noch keine Kurse aussuchen. Mache ich Mittwoch, ws. zusammen mit Andi (der kommt am Dienstag).

Ansonsten ist die Stadt wirklich riesig (so viel gelaufen wie in den letzten Tagen bin ich nicht mal im Urlaub in Griechenland - und DAS is echt ne Hausnummer!), und es ist eigentlich immer was los. Ich freu mich schon drauf, hier zu leben, und wenn ich das mit der Wohnung hinter mir habe, kann ich mich vielleicht auch darauf konzentrieren, mal ein paar andere Leute kennen zu lernen oder mal in ne Bar zu gehen oder so... momentan besteht mein Tag nur aus Aufstehen, Internet, Wohnungen suchen, Stadt, Telefonieren, Wohnungen, Hause, start again. Ach ja, ich weiss mittlerweile auch dank des Hostals das englische Wort fuer Schnarchen - viele Gruesse an dieser Stelle an alle, die schonmal in den Genuss gekommen sind

Okay, das waers erst Mal fuer den Moment von mir, sonst gibts naemlich noch nicht allzuviel berichten. Ich melde mich irgendwann wieder, ich denke, wenn ich ne Wohnung habe - ansonsten spaetestens, sobald ich zurueck in Deutschland bin, um Klausuren zu schreiben!

Macht et jut,

Peace Out

El Thorsten

5 Kommentare 2.2.08 19:59, kommentieren

Project Famous.



Saucooles Projekt... sobald jemand 5000 Leute als Supporter hat (Freunde und Freundesfreunde), bekommt er seine eigene CD mit richtig professionellen Produzenten, Studio und bla. Also, spread the word, meldet euch an, und supportet mich

Peace,


T

6 Kommentare 16.5.07 21:02, kommentieren