torte

Life's a bitch, but I deal with it :)
 
 

Von Sprachrassisten, Stadtführungen und spanischen Banken.


Wie versprochen folgt nun ein kleiner Zwischenstand aus Batzelona. Zunächst mal möchte ich also ein paar Fotos von meiner habitación nachreichen:


Blick von der Tür.





Blick von der anderen Zimmerecke.





Blick ausm Fenster



Damit ihr mal einen kleinen Einblick bekommt, wie ich hier so hause... Irgendwie funktioniert aber die Heizung nicht wirklich (die hat wohl jemand beim Renovieren mit Farbe zugestrichen, sodass sich das Ventil keinen cm mehr bewegt aber Gott sei Dank bin ich ja in Spanien! Naja, mir ist zu Ohren gekommen, dass es auch in Deutschland recht warm sein soll. Hier ist's heute bewölkt, aber da ich sowieso nicht viel vor hatte, ist das gar nicht so schlimm.

Ja, die ersten Tage habe ich größtenteils damit verbracht, an der Uni IRGENDWELCHE Kurse zu finden, die NICHT auf catalán (sowas wie schwäbisch oder hessisch, nur hier halt sogar Amtssprache und mit Stolz gesprochen... Plakat an der Uni: "Welcome to catalan countries - this is NOT Spain!) sind. Im Endeffekt mache ich jetzt also neben einem Catalan-Kurs nicht die Kurse, die mich interessieren, sondern diejenigen, bei denen ich zumindest theoretisch die grundsätzliche Möglichkeit habe, etwas zu verstehen. :/ Aber egal, ich bin ja nicht (nur) zum Studieren hier...

Ansonsten hat sich fürs erste recht wenig ergeben. Das ESN (Erasmus Student Network) organisiert hier immer ganz coole Feiern und Ausfahrten (http://www.esn-uab.org), und ich bin grade am Überlegen, ob ich nicht vom 7.-10.03. nach Madrid fahren soll. 1200 Erasmus-Studenten sind an sich schonmal ein Argument... und da ich eh mal nach Madrid wollte und es auch nur 100 € kostet, denke ich, ich werd das machen. Die Tage vorher kommt die Anna zu Besuch, d.h. bis dahin muss ich mir ein wenig Stadtführer-Wissen aneignen.

Ja, Stadtführer - super Thema. Das ESN hat eine ebensolche angeboten, allerdings konzipiert auf ca. 10 Leute (es waren ungefähr 50), d.h. die Führerin hat auf Spanisch so leise gesprochen, dass man schon in der zweiten Reihe nichts mehr verstanden hat (es gab ungefähr fünf). War also demnach auch vergeudete Zeit. Danach bin ich noch mit Andi und Maria (die zu Besuch ist) zum Palau Nacional, wo der Brunnen beleuchtete Wasserspiele mit klassischer Musik unterlegt bietet. Sah soweit ganz cool aus, ist aber glaube ich nur am Wochenende.

Wirklich viele Leute kenne ich hier noch nicht - was zum Einen vielleicht daran liegt, dass ein Mitbewohner meiner WG scheintot ist (den habe ich, seit ich hier bin, ca. zwei Mal gesehen, und da hat er auch nur "Hallo" gesagt), und der andere viel unterwegs und mit seiner Freundin beschäftigt. Mal sehen, nächste Woche ist eine ESN-Welcome-Party, da wollte ich auch auf jeden Fall hin, und am Mittwoch geh ich mit einer StudiVZ-Verbindung und Andi zum Fußball (Pokal von Barcelona gegen Valencia). Bis jetzt muss ich auch sagen, dass ich noch niemand getroffen hätte, mit dem ich unbedingt hätte mehr Zeit verbringen wollen, aber das gibt sich vielleicht noch.

Und wo wir schon bei den ganzen Aktivitäten sind, das kostet natürlich auch Geld. Geld? Ja, kein Problem, man geht einfach an den Geldautomaten. Denkste. Entweder sie funktionieren mit abstrusen Fehlermeldungen gar nicht, oder sie fragen einen, von welchem Konto man abbuchen möchte (wo ist der Unterschied zwischen Giro-, Spar- und Kreditkarten-Konto? Meine EC-Karte hat nur EIN zugehöriges Konto... *fluch*). Naja, wenn man Glück hat bekommt man irgendwann mal Bargeld.

Da is mir was lustiges passiert, ich war mit Andi an der Uni, bin zurück gefahren und wollte mir ein Studenten-Ticket holen. Das ging aber nicht, weil man dafür ewige Unterlagen brauch und das beantragen muss. Ich hatte aber NULL Bargeld mit mir (hatte ja meine Kreditkarte dabei...) und dachte mir "gut, kaufste dir ne Monatskarte". Denkste. Kreditkarte reingeschoben, Monatskarte ausgewählt, "überschreitet den maximalen Betrag". Mist. Dann gehste eben zum Geldautomat. Denkste. "Zur Zeit nicht verfügbar". Hmm... ooookay... du hast kein Geld aufm Handy, kein Bargeld, deine CC funktioniert nicht, du hast kein Metro-Ticket mehr... MAMI!!! In dem Moment dachte ich wirklich so, oh Gott, Thorsten allein in der Großstadt, ohne alles, keine Pepperoni, zum Mitnehmen. Irgendwie war dann aber meine CC doch noch so gnädig, mir wenigstens ein Zehner-Ticket zu gestatten, sodass ich doch noch S-Bahn fahren konnte und mich mit Andi treffen. Puuuuh.

Was liegt so die nächsten Tage vor mir? Keine Ahnung. Heute Abend erstmal bbl.tv mit Gießen Vs. Ulm schauen, morgen an die Uni, und Karten für die Party besorgen. Ansonsten vielleicht Madrid buchen, und Mittwoch zum Fußball... vielleicht auch irgendwann mal Sehenswürdigkeiten besichtigen, wobei ich mir das eigentlich aufheben wollte, wenn Besuch kommt, sonst seh ich das ja alles viertausend Mal (zumindest, wenn man denen glauben darf, die sich alle schon für Besuch angekündigt haben, ohne konkret zu werden *gg*).

In diesem Sinne werde ich jetzt noch ein bisschen für "die Abteilung" (der neue John Crisham) arbeiten und an der neuen Homepage arbeiten, danach geh ich vielleicht noch ein bisschen raus, und dann kommt auch schon Basketball!


Ahora, gehabt euch wohl,

hasta luego,


Thorsten

24.2.08 14:01

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


vadder peters (29.2.08 08:55)
DU HAST CAPTAIN CATALAN NICH ERWÄHNT!WIE KANNST DU CAPTAIN CATALAN VERGESSEN ;-) Aber sonst alles roger...lass die Welt wissen was das hier für Sprachnazis sind


mStern / Website (2.3.08 03:37)
YES... endlich was zu lesen in den Ferien... :D
Genieß die Zeit und wander mal ein bißchen aufwärts
Montjuïc und Parc Güell lohnen sich

Besten Gruß - Michi

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen