torte

Life's a bitch, but I deal with it :)
 
 

Heiss und schwarz und lecker.

Gute!

Hiermit melde ich mich das erste Mal durch afrikanische Leitungen zu Wort. Naja, eigentlich das zweite Mal - aber beim ersten Versuch wurde das Internet-Cafe meines Misstrauens vom eintretenden Nachmittag dermaßen überrascht, dass der Strom dort erstmal seinen Dienst quittiert hat. Nachdem sich das 15 Minuten später auch nicht geändert hatte, bin ich halt weiter (und wurde von ALLEN im Laden mit großen Augen angeschaut - der Musungo geht einfach, statt zu warten, dass in drei Stunden der Strom wieder für zehn Minuten da ist!!) an die Uni.

Und das ist quasi auch, wo ich meine Zeit in Kampala bisher verbracht habe. Bei der Arbeit... Ende der Woche fängt unser Training an, bis dahin müssen 150 Leute interviewed, gequestionnaired und USB-Stick-versorgt sein. Uff... Heute morgen im Hostel haben wir auch zwei Argentinierinnen kennen gelernt, die uns ganz verwundert gefragt haben, wie lange wir schon da sind und warum wir uns vorher nicht gesehen haben. Als ich ihnen erklärte, dass ich kaum einen Abend vor 12 Uhr zu Hause war, haben sie große Augen gemacht.... ;-)

Kampala ist toll! Ich mag das Lebensgefühl hier. Es ist zwar saustaubig und dreckig, und halt alles... afrikanisch *lach* aber die Leute sind alle sehr, sehr herzlich und offen, und mir gefällt es unglaublich, dass hier zwischen den Häusern immer wieder komplette Bananenplantagen, Palmen oder sonst was sind. Hostel ist auch super, sauber und geräumig und billig. Einziges Problem: die Straße des Hostels hat keinen Namen... *lach* aber mittlerweile weiss ich, wie ich hinkomme und es den Boda-Boda-Fahrern erklären kann. Wie, ihr kennt keine Boda-Bodas? Tssss... Ich muss mehr Fotos machen. Jedenfalls sind das Motorräder und Roller, auf denen hinten drauf Sitzbänke sind, und von denen man sich ziemlich günstig eigentlich überall hinfahren lassen kann. wenn man weiß, wo man hin will... ;-)


Ja, ansonsten habe ich noch nicht viel Zeit gehabt, Kampala zu genießen, weil wir bis zum Hals in Arbeit stecken. Aber ab Freitag wird es ruhiger... dann kann ich mich auch mal umschauen, wie der Rest vom Leben ist ;-) auf jeden Fall fühle ich mich hier wohl, es ist sehr angenehm hier zu sein. Und so wie's aussieht, wird der Aufenthalt hier noch viel viel besser, als ich je zu träumen gewagt hätte, aber das erzähle ich erst, wenns wirklich fest steht - vielleicht ;-)

Jedenfalls ist heute ein toller Tag, der übermüdet mit einem tollen Telefongespräch angefangen hat, mit einer Email noch viel besser gemacht wurde und schöner fast nicht sein könnte! :-)))

Ich bin gottfroh, dass ich erst ein halbes Jahr in Spanien war - ansonsten würde mich die Unzuverlässigkeit hier vermutlich zur Verzweiflung treiben... *lach* der Copyshop, der einfach mal die letzte Seite nicht mitkopiert - oder zwei Stunden nach der vereinbarten Zeit fertig ist... (Melly ist dafür einfach noch zu deutsch! :-D)

Jo, und jetzt müssen wir noch eine Stunde im Office warten, bis die Anmeldefrist fürs Training abgelaufen ist. Dann zählen, wieviele wir haben, evtl nochmal SMS schreiben und Leute einladen, und dann wollte ich ins Cafe Pap (das hat eine Teilnehmerin eines anderen Trainings der A&O-Psychologie aufgemacht und dementsprechend hohen, fast westlichen Standard ;-) und angeblich schnelles Internet. Aber das glaube ich erst, wenn ich downloade... *g*

Irgendwas wollte ich grade noch erzählen, aber ich habs vergessen. Naja, reicht jetzt auch erstmal, würde ich sagen... Wir lesen uns die Tage.

Passt auf euch auf (wie sagte Limitless - dessen Blog ich gleich noch verlinken muss - ICH bin in Giessen, DU bist in Afrika - und DU sagst MIR, ich soll aufpassen?


Gehabt euch wohl.

25.2.09 15:20

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Der Dopa (26.2.09 16:41)
Na des hört sich ja subber an - alles gut, und sogar noch besser Da wünsch ich dir mal das es so weiter geht! Wie is der Plan mit Wohnung? Naja wird mer ja alles hören und finden...läuuuft ;-)

In diesem Sinne, Gruß ausm Schnee

Anderl


Thea (4.3.09 21:30)
Hach Thorsten, lass es dir möglichst gut gehen und bring dem Ossi paar Bananen mit!


Klio (17.3.09 10:32)
Ach lieber Thorsten, wie sehr ich mich freue, dass es Dir offensichtlich gut geht!!! Hoffe auf eine baldige Fortsetzung der Berichterstattung.

Gießen. Mit einem nackten Mann auf allen Vieren ist in Gießen eine 26-Jährige nachts "Gassi" gegangen. Als die alarmierten Polizisten das Paar später in einem Auto antrafen, trug der 48-Jährige nur einen winzigen Stringtanga und ein Stachelhalsband. Seine vollständig bekleidete Begleiterin erklärte, "dass jeder so seine Vorlieben habe".

Ich bin 25 (wie mein Vater erleichtert feststellen durfte, nachdem er das hier im Radio gehört hatte).

Viele liebe Grüße aus dem sprießenden, milden Gießen in's heiße, staubige Kampala.

Klio

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen